Grosse Freiheit 36

Gitarre

„Auf der Reeperbahn, nachts um halb 3“ – so sang schon Hans Albers von der berüchtigten Roten Meile.

Und inmitten des Kiez Trubels findet man die Grosse Freiheit 36, ein Wahrzeichen der Hamburger Club- und Musikkultur.

Deutschlands ältester Live-Club beherbergt nicht nur eine, sondern gleich 3 Locations, die für Parties, Konzerte oder private/geschäftliche Veranstaltungen genutzt werden.

Bis in die 80er Jahre war der Club „verflucht“, kein Konzept konnte sich halten. Von Casino bis Strip Club, Restaurant bis Partylocation, nichts und niemand brachte dem Gebäude in dem schon Hans Albers seinen Film „Grosse Freiheit Nr.7“ drehte Erfolg. Als Karl-Hermann Günther die „Freiheit“ 1985 kaufte und umbaute, schaffte er einen musikalischen Grundstein in Hamburg. Künstler jeder größe gaben sich hier schon die Klinke in die Hand, von R.E.M., Prince, Placebo, Coldplay, Black Eyed Peas, Kylie Minogue bis Niel Young, alle waren sie schon auf den Brettern der Grossen Freiheit 36.

Nicht zu vergessen ist natürlich die genauso berühmt berüchtigte Location im Keller der Grossen Freiheit 36 – der Kaiserkeller.

Bekannt geworden durch das 6-monatige Engagement der Beatles, die 1962 in genau diesem Club in Hamburg ihren Durchbruch erlangten. Ihre Eskapaden im Keller machten sie so bekannt, dass sogar auf der Reeperbahn ein Denkmal z ihren Ehren steht.

Die Galerie 36, früher das Blumencafé, ist die Heimat der Hamburger Latino Szene. Jedes Wochenende wird hier Wild aus ausgiebig getanzt, gesungen, musiziert.

Die Grosse Freiheit freut sich, dieses Jahr die Meet Hamburg in ihren Hallen begrüßen zu dürfen, und wünscht allen einen erfolgreichen, lehrreichen und unterhaltsamen Tag!

BA Thesis; Firmenportrait Gro§e Freiheit 36; Portrait GeschŠftsfŸhrer